Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von Volker Wollny
  • Blog von Volker Wollny
  • : Hier gibt's jede Menge Informationen über heikle und weniger heikle, aber immer interessante Themen: Jagd, Waffen, Fischen, Selbermachen, Garten, Geld Sparen, Freizeit, Hobby, Kultur und was sonst noch dazu gehört
  • Kontakt

Profil

  • Fokko
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.

Website:

Im Blog Suchen:

Newsletter abonnieren

Hier geht's zu Fokkos Selbstversorger-Newsletter:
Klicken!

Non-Blog-Sites

Andreas Quiring  

IT / EDV - Lösungen
Theodor-Veiel-Str. 17
70374 Stuttgart - Bad Cannstatt

Biohof-Gemeinschaft Baum des Lebens

25. März 2012 7 25 /03 /März /2012 11:12

Heute nacht haben wir wieder unsere Uhren eine Stunde vor- und damit auf Sommerzeit umgestellt. Schon im Vorfeld gab es wieder das übliche Gebarme, wie blöd das sei, was das für einen Stress erzeuge, den Biorythmus störe und was weiß ich noch alles. Mir persönlich gefällt die Sommerzeit, da es im Sommer ganz natürlich ist, früher aufzustehen. Allerdings wissen offenbar selbst nach über 30 Jahren Sommerzeit, immer noch nicht alle, ob sie ihre Uhren vor oder zurück stellen müssen. Dabei ist das ganz einfach.  

 Sommerzeit Spass im Freien SteinheimerHeide

Die Sommerzeit spart zwar keine Energie, bringt uns aber eine Stunde mehr Tageslicht am Abend, die es oft erst lohnend macht, unter der Woche abends noch etwas im Freien zu unternehmen.

   Warum ich die Sommerzeit gut finde, obwohl sie keine Energie einspart, darüber will ich mich nicht schon wieder verbreiten, denn darüber habe ich mich bereits in zwei Artikeln im Frühjahr und im Herbst 2010 ausgelassen. Was ich aber übrigens komisch finde ist, dass sich einerseits viele Leute darüber aufregen, dass die Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit ihren (Bio-)Rhytmus durcheinander bringt, andererseits sich Menschen aber massivem Jetlag aussetzen, wenn sie im Winter in warme Länder reisen und dabei Zeitsprüngen von mehreren Stunden ausgesetzt sind - ganz abgesehen davon, was der abrupte Wechsel zwischen mitteleuropäischem Winterwetter und Tropenhitze mit dem Kreislauf und sonstigen Körperfunktionen anstellt.

   Ein großes Problem scheint es für viele Leute zu sein, zu wissen, ob sie die Uhr vor oder zurück stellen müssen. Jetzt habe ich gelesen, dass es dafür mittlerweile sogar Eselbsbrücken gibt. Ich bin ja bekanntlich ein Fan von Eselsbrücken, aber hier braucht man wirklich keine. Jedenfalls nicht, wenn man kapiert hat, was die Sommerzeit bewirken soll - nämlich die bessere Ausnutzung des Tageslichts: Im Sommer wird es so früh hell, dass es schon lange heller Tag ist, wenn wir normalerweise noch schlafen. Steht man nun eine Stunde früher auf, gewinnt man daher eine Stunde Tageslicht. Damit man nun nicht alle Arbeits- und Geschäftszeiten, Fahrpläne und sonstige Uhrzeiten entsprechend ändern muss, stellt man stattdessen einfach die Uhr eine Stunde vor. Und im Herbst stellt man sie dann wieder um diese Stunde zurück. So simpel ist das.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Helmuth Herterich 01/31/2015 11:16

Warum lässt man nicht die "Sommerzeit" das GANZE Jahr? Oder noch besser: Warum verschiebt man unsere Uhrzeit nicht gleich um 2 Stunden?
Als man die Mitteleuropäische Zeit einführte, lebten wir zu 2/3 in einer bäuerlichen Gesellschaft (ohne elektrisches Licht), in der man um 20 Uhr schlafen ging und um 4 Uhr wieder aufstand. D.h.
MITTERNACHT (= die Mitte der Schlafenszeit) war um 24 Uhr.
Heute gehen wir um 22 Uhr zu Bett und stehen um 6 Uhr wieder auf. D.h. der „Mittelpunkt" unserer Schlafenszeit ist um 2 Uhr und nicht mehr um 24 Uhr.
Damit "Mitternacht" (d.h. die Zeit, wo es am dunkelsten ist) auf den „Mittelpunkt“ unserer Schlafenszeit, d.h. auf die 2 unserer Uhr fällt, müsste man unsere Uhren um 2 Stunden vorstellen. Diese
„Hochsommer-Zeit“ gab es übrigens zwischen 1947 und 1949 in der Sowjetischen Besatzungszone (Moskauer Zeit).

Fokko 02/02/2015 08:44



Das hätte was. Aber im Winter würde es dann noch später hell und das Aufstehen dann wäre so unangenehm, dass es für viele womöglich belastender wäre als die Umstellung. Ich persönlich bin ganz
happy mit der bestehenden Regelung, weil man doch im Sommer wenn es schon hell ist leichter früh aufstehen kann als im Winter.



Gene Proma 04/17/2012 13:46

Wer dann immer noch nicht weiss oder vergessen hat, ob Sommer- oder Winterzeit ist, kann hier schauen haben-wir-sommerzeit.de Dort liest die Seite automatisch in Braunschweig aus.

Laufende Kosten zu hoch?

Zu hohe Stromrechnung? Gas zu teuer? Internetkosten inakzeptabel?

 

Vergleichen hilft Sparen!