Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von Volker Wollny
  • Blog von Volker Wollny
  • : Hier gibt's jede Menge Informationen über heikle und weniger heikle, aber immer interessante Themen: Jagd, Waffen, Fischen, Selbermachen, Garten, Geld Sparen, Freizeit, Hobby, Kultur und was sonst noch dazu gehört
  • Kontakt

Profil

  • Fokko
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.

Website:

Im Blog Suchen:

Newsletter abonnieren

Hier geht's zu Fokkos Selbstversorger-Newsletter:
Klicken!

Non-Blog-Sites

Andreas Quiring  

IT / EDV - Lösungen
Theodor-Veiel-Str. 17
70374 Stuttgart - Bad Cannstatt

Biohof-Gemeinschaft Baum des Lebens

31. März 2012 6 31 /03 /März /2012 09:29

Gerade lese ich, dass Ver.di den öffentlichen Arbeitgebern eine satte Lohnerhöhung abgerungen hat. 6,5% waren gefordert, 6,3% haben sie herausgeholt. Gratulation!

Offenbar stimmt der alte Sozialistenspruch immer noch:

 

Mann der Arbeit aufgewacht
Und besinn dich deiner Macht!
Alle Räder stehen still,
Wenn dein starker Arm es will!


   Streik ist also offenbar immer noch ein probates Mittel, wenn es darum geht, die Interessen der einfachen Leute durchzusetzen. Vielleicht fällt jetzt so manchem auch wieder ein, dass "die da oben" ganz einfach das zu tun haben, was wir wollen. Und wenn sie das vergessen, sollten wir ihen zeigen, wo es lang geht, unter anderem auch damit, dass wir dort streiken, wo es weh tut.

   Die schlechten Löhne - beileibe nicht nur im öffentlichen Dienst - sind eine Sache, sinnlose, zerstörerische Bauprojekte wie dieses unsägliche Stuttgart 21 eine weitere, Bespitzelung, staatliche Gängelung und Beschneidung der Meinungsfreiheit eine dritte. Alle drei sind aber nur einzelne Facetten einer gigantischen Fehlentwicklung, die sich so umschreiben lässt: Wir sind endmündigt, bekommen für unsere Arbeit nicht das, was uns zusteht und was nach der Entwicklung der Produktivität in den letzten Jahrzehnten drin sein müsste, und wir werden zwecks Bereicherung einiger weniger vorne und hinten abgezockt.

   Hoffen wir also, dass der Tarifabschluss von Ver.di nicht nur eine erfreuliche Sache für Busfahrer, Klärwärter, Kindergartentanten und all die anderen Menschen bleibt, die dafür sorgen, dass unsere Welt funktioniert. Er sollte vielmehr als Signal gesehen werden, dass es offenbar immer noch möglich ist, etwas zu bewegen, wenn man nur zusammenhält, aufsteht und zeigt, was Sache ist.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

che 06/08/2012 13:04

Auch darauf reingefallen! verdi hatte 6,5 % für ein Jahr gefordert und hat jetzt 6,3 % für zwei (!!) Jahre erhalten. Ist das ein Erfolg?

Laufende Kosten zu hoch?

Zu hohe Stromrechnung? Gas zu teuer? Internetkosten inakzeptabel?

 

Vergleichen hilft Sparen!