Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von Volker Wollny
  • Blog von Volker Wollny
  • : Hier gibt's jede Menge Informationen über heikle und weniger heikle, aber immer interessante Themen: Jagd, Waffen, Fischen, Selbermachen, Garten, Geld Sparen, Freizeit, Hobby, Kultur und was sonst noch dazu gehört
  • Kontakt

Profil

  • Fokko
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.

Website:

Im Blog Suchen:

Newsletter abonnieren

Hier geht's zu Fokkos Selbstversorger-Newsletter:
Klicken!

Non-Blog-Sites

Andreas Quiring  

IT / EDV - Lösungen
Theodor-Veiel-Str. 17
70374 Stuttgart - Bad Cannstatt

Biohof-Gemeinschaft Baum des Lebens

1. November 2011 2 01 /11 /November /2011 11:12

Der November ist der Totenmonat. Schon Ende Oktober machen die Gärtner Überstunden, um den vielen Grabschmuck herzustellen, den die Leute für Allerheiligen bestellen. Die Bäume werden kahl, es wird kälter, dunkler und der Nebel tut ein übriges dazu, die Stimmung düster werden zu lassen.

Kahler Baum Feldkreuz Bank im Herbst 

   Auch diese Zeit gehört zum Jahreslauf, auch wenn die Geschäftswelt versucht sie auszublenden und, kaum dass die Sommerferien vorbei sind, anfängt Weihnachtskram zu verkaufen. Ich mochte den Herbst und den Nebel übrigens schon als Kind. Die Welt um uns herum wird klein, überschaubar und heimelig, wenn wir bei Nebel aus dem Fenster sehen oder spazierengehen.

   Die Natur geht schlafen, die letzten Blätter fallen von den Bäumen. Natürlich sieht alles ein wenig traurig aus, so kahl und grau. Dazu passen besinnliche Gedanken, auch solche an den Tod, an Menschen, die einmal waren und nicht mehr sind und auch daran, das wir einmal nicht mehr sein werden.

     Vieles Einzelne stirbt, aber das große Ganze geht lediglich schlafen. Der Schnee, der hoffentlich bald kommt, ist kein Leichentuch, sondern eine warme Bettdecke für alles, was darunter dem nächsten Frühling entgegen schläft. Schon Ende November kommt aber bei näherem Hinsehen mit dem ersten Adventssonntag, der bereits auf Weihnachten, auf die Sonnwende und damit auf das neue Frühjahr weist, der erste kleine Hinweis darauf, dass Herbst und Winter, genausowenig wie der Tod, etwas endgültiges sind.

     Aber erst müssen wir durch durch den Totenmonat. Wer versucht, sich da drum herum zu mogeln und sich den düsteren Tagen nicht stellen will, nimmt sich auch ein Stück weit die Freude am Advent und an Weihnachten.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Laufende Kosten zu hoch?

Zu hohe Stromrechnung? Gas zu teuer? Internetkosten inakzeptabel?

 

Vergleichen hilft Sparen!