Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von Volker Wollny
  • Blog von Volker Wollny
  • : Hier gibt's jede Menge Informationen über heikle und weniger heikle, aber immer interessante Themen: Jagd, Waffen, Fischen, Selbermachen, Garten, Geld Sparen, Freizeit, Hobby, Kultur und was sonst noch dazu gehört
  • Kontakt

Profil

  • Fokko
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.

Website:

Im Blog Suchen:

Newsletter abonnieren

Hier geht's zu Fokkos Selbstversorger-Newsletter:
Klicken!

Non-Blog-Sites

Andreas Quiring  

IT / EDV - Lösungen
Theodor-Veiel-Str. 17
70374 Stuttgart - Bad Cannstatt

Biohof-Gemeinschaft Baum des Lebens

7. März 2010 7 07 /03 /März /2010 12:46

Bei dem Wort Holzvergaser denkt man sofort an den Zweiten Weltkrieg und die Nachkriegszeit, als Benzin und Diesel knapp waren. Damals erzeugte man aus Kleinholz Gas, das dem alten Stadtgas ähnelte und sich zum Antrieb von Verbrennungsmotoren eignet. Was manchem vielleicht nicht auf den ersten Blick klar ist: Auch die Holzvergasung ist Energieerzeugung aus Biomasse und damit aus einem erneuerbaren Energieträger.

300px-Adler Diplomat 3 GS mit Holzgasgenerator-hinten recht

Holzvergaser an einem Adler Diplomat: Für's Auto ein wenig klobig aber als stationäre Anlage zur Stromerzeugung durchaus auch im kleinen Stil praktikabel (Foto: User Mattes von Wikimedia)

Deswegen ist die Holzvergasung heute wieder interessant geworden und es wird daran geforscht, auch wenn diese Technik medial stark im Schatten von Sonnenenergie, Biogas und Windkraft steht. Bei genauem Hinsehen zeigt sich jedoch, dass die Holzvergaser-Technik einerseits kleine, handliche Einheiten ermöglicht und daher eher für den "Hausgebrauch" geeignet ist als Biogas und andererseits besser für den Selbstbau geeignet als Solaranlagen, bei denen ja das wichtigste, die Solarzellen, für teures Geld gekauft werden müssen.

Wenn ich auch das Mär vom menschengemachten Klimawandel für einen ausgekochten Humbug halte, bin ich doch sehr für die Nutzung von regenerativen Energiequellen. Als radikaler Demokrat und erklärter Globalisierungs- und EU-Gegner bin ich für alles was die Autarkie auf Haushalts-, kommunaler, regionaler und nationaler Ebene fördert und die Macht der Großkonzerne aushebelt. Alternative Energien tun das im Allgemeinen und gerade auch die Holzvergasertechnik im speziellen bietet, was Herstellung, Reparatur und Wartung der Anlagen angeht, große Chancen für kleine Firmen: Eine Holzvergaseranlage kann im Prinzip jede Schlosserei bauen, warten und reparieren, Geld und Arbeitsplätze bleiben also am Ort bzw. in der Region. Da die Gasgewinnung aus Holz unabhängig von Witterungsbedingungen funktioniert, sind Holzvergaseranlagen genauso wie die Biogastechnik eine hervorragende Ergänzung zu Windkraft und Solarenergie.

Ob der Betrieb eines Autos mit Holzgas billiger kommt als Benzin weiß ich zwar nicht genau, vermute es jedoch. Allerdings ist er mit ziemlich viel Aufwand verbunden und ich denke mal, dass man bei der Zulassung eines solchen Fahrzeuges allerhand behördliche Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen wird. Da ist altes Frittenöl wohl doch die einfachere Lösung. Wesentlich praktikabler dürfte jedoch der Betrieb einer stationären Holzvergaser-Anlage zur Stromerzeugung sein, die gleichzeitig Warmwasser und Heizwärme erzeugen kann.

Mit einer kleinen Holzvergaseranlage kann man seinen eigenen Strom erzeugen und die Abwärme zum Heizen nutzen. Genau genommen sollte ja kein Brennstoff nur zum Heizen verwendet werden, sondern immer eine Kraft-Wärme-Kopplung stattfinden, da sich die Abwärme von Wärmekraftmaschinen sehr gut zum Heizen eignet. Es ist also unverständlich, dass nicht auch jeder Heizkessel für Gas oder Öl statt des Brenners einen kleinen Verbrennungsmotor besitzt und nebenher Strom erzeugt. Bei den heute üblichen aufwendigen Heizkesseln und den hohen Gesamtkosten einer Zentralheizungsanlage würden ein kleiner Diesel- oder Gasmotor statt des Brenners und ein Generator bei den Kosten wohl nicht so erheblich in Gewicht fallen und sich sehr schnell durch den erzeugten Strom amortisieren.   

Zum Thema Holzvergaser gibt es allerhand im Netz zu finden, aus der Vielzahl der Infos kann ich drei interessante Links empfehlen, die sich als Einstieg für Leute eignen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten:

Themenheft Kleine Holzvergaser - Ein Bericht aus der Praxis mit Tipps zum Selbstbau (pdf)

Holzvergaser von Ottinger Power (auf der Seite gibt's auch Infos zu Biogas)

Ein Opel Kadett mit Holzvergaser + allerhand allgemeine Infos zur Technik

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Holzvergaser-Blog 09/06/2012 22:16

Interessantes Thema, was sicher im Rahmen steigender Energieabzocke immer mehr ein Thema wird. Bei Interesse veröffentlichen wir gern einen Gastartikel auf unserem Blog.

danny 11/07/2010 21:58


Auf http://www.oekostromanbieter.org werden BHKWs auch als Ökostrom-Lieferanten bezeichent. Holzvergaseranalgen liefern also auch Ökostrom. Eine Bekannte hat seit mehreren Jahren eine
Holzvergaseranlage und ist sehr zufrieden.. Nur die Holbeschaffung ist etwas anstrengend. Da mutiert man wieder zurück zum Jäger und Sammler ;-)


sorgenlos 03/12/2010 18:59


Huhu,
toll Dich gefunden zu haben. Mir liegen Bloggs, die sich mit Selbstversorgung und kritischem Denken beschäftigen :-) Wir sind noch auf dem Weg, unser Leben in RI Selbstversorgung laufen zu lassen
und daher find ich hier viele interessante Infos. Danke dafür und LG
Petra


Laufende Kosten zu hoch?

Zu hohe Stromrechnung? Gas zu teuer? Internetkosten inakzeptabel?

 

Vergleichen hilft Sparen!