Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Blog von Volker Wollny
  • Blog von Volker Wollny
  • : Hier gibt's jede Menge Informationen über heikle und weniger heikle, aber immer interessante Themen: Jagd, Waffen, Fischen, Selbermachen, Garten, Geld Sparen, Freizeit, Hobby, Kultur und was sonst noch dazu gehört
  • Kontakt

Profil

  • Fokko
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.
  • Publizist und Freier Dozent, von Hause aus Ingenieur sowie gelernter Mechaniker und gelernter Maurer, Querdenker, Naturfreund und -nutzer, technisch interessiert aber auch technikkritisch, glaube nicht alles was mir erzählt wird.

Website:

Im Blog Suchen:

Newsletter abonnieren

Hier geht's zu Fokkos Selbstversorger-Newsletter:
Klicken!

Non-Blog-Sites

Andreas Quiring  

IT / EDV - Lösungen
Theodor-Veiel-Str. 17
70374 Stuttgart - Bad Cannstatt

Biohof-Gemeinschaft Baum des Lebens

11. Mai 2009 1 11 /05 /Mai /2009 12:04
[Trigami-Anzeige]

Verblüffende, ungewöhnliche und nützliche Produkte mit wissenschaftlichem Hintergrund

Eine Fundgrube (nicht nur) für Wissenschaftsfreaks: Der Bild der Wissenschaft Shop macht sowohl altbekannte physikalische Phänomene und Gesetzmäßigkeiten als auch Hightech mit witzigen Produkten im Alltag erfahr- und erlebbar. Ursprünglich als Service der populärwissenschaftlichen Zeitschrift Bild der Wissenschaft entstanden, besteht er heute als eigenständiger Versand und Webshop für ungewöhnliche Produkte mit niveauvollen Witz, die aber auch praktische Funktionen erfüllen.

Bereits Anfang der 90er Jahre kam ein ehemaliger Chefredakteur der Zeitschrift auf die Idee, den Lesern einen Zusatznutzen im Stil der amerikanischen Science Shops zu bieten. Das Unternehmen begann als Versand für populärwissenschaftliche Medien wie Bücher und Videos, die unter dem Label von Bild der Wissenschaft vertrieben wurden. Mit der Zeit entwickelte sich daraus aber ein eigenständiges Versandunternehmen, das 1999 aus der Redaktion ausgegliedert wurde und sein Angebot um originelle Geschenkideen mit wissenschaftlichem Hintergrund erweiterte. Es kamen die Vertriebswege Postmailing, E-Mailing und der Internet-Shop hinzu.

Das singende Ei

Ein Beispiel für ein witziges Hightech-Produkt, das aber auch einen handfesten praktischen Zweck erfüllt ist das Goldene PiepEi. Das ist eine Kombination aus Zeit- und Temperaturmesser, die in einem eiförmigen, vergoldeten Gehäuse untergebracht ist und mit den „richtigen“ Eiern einfach mitgekocht wird. Wenn die Eier fertig sind, spielt es eine Melodie.

Das singende Frühstücksei löst das Problem, dass es beim Eierkochen darauf ankommt, welche Temperatur im Inneren des Eis herrscht, man aber mit einer herkömmlichen Eieruhr nur die Kochzeit messen kann. Der Temperaturverlauf im Innern hängt nämlich davon ab, ob man die Eier kalt aufsetzt oder ins bereits kochende Wasser gibt und auch vom Siedepunkt des Wassers, der sich nach dem Luftdruck und damit vor allem nach der Höhenlage richtet. Daher gibt es beim Eierkochen immer Unwägbarkeiten, sodass man oft zu harte oder zu weiche Eier bekommt.

Das PiepEi hingegen berücksichtigt die beiden Einflussgrößen Temperatur und Zeit. Es misst die jeweils aktuelle Temperatur des Wassers und simuliert anhand der vergehenden Zeit mit Hilfe einer Differenzialgleichung rechnerisch das Eindringen der Wärme in die echten Eier, die mit ihm zusammen im Kochwasser liegen. Wenn die jeweils richtigen Temperaturen für weich, medium oder hart erreicht sind, spielt es unterschiedliche Melodien. So weiß man, wann man die Eier aus dem Wasser nehmen und Abschrecken muss, um die jeweils gewünschte Konsistenz von Eigelb und Eiweiß zu erhalten.

Eierköpfen mit Sollbruchstellen

Ebenfalls mit dem perfekten Frühstücksei hat ein weiteres Produkt zu tun, der Eierschalen-Sollbruchstellen-Verursacher. Er ermöglicht es, Eier mit einer sauberen Bruchlinie zu köpfen und eklige Schalensplitter zu vermeiden. Im Gegensatz zum PiepEi verwendet dieses Gerät keinerlei Elektronik oder Hightech, sondern beruht auf einfachen physikalischen Gesetzmäßigkeiten und arbeitet rein mechanisch.

Das Prinzip ist so einfach wie genial: An der Spitze einer Glocke mit einem scharfkantigen Rand ist eine Führungsstange angebracht, auf der ein kugelförmiges Gewicht gleiten kann. Man setzt die Haube auf das Ei, hebt das Gewicht und lässt es fallen. Dadurch entsteht an der ringförmigen Stelle, an der der Rand der Glocke die Eierschale berührt, kurzfristig ein sehr hoher Druck, der das Gefüge der Schale entlang dieser ringförmigen Linie zertrümmert. Nun kann man den oberen Bereich der Schale als sauber abgegrenzte Kappe mit dem Messer abheben und erhält – das perfekt geköpfte Frühstücksei!

Diese beiden Produkte sind aber lange nicht die einzigen Attraktionen. Im Bild der Wissenschaft Shop gibt es noch jede Menge weiterer interessanter und verblüffenden Produkte, die sich keineswegs nur um das Thema Frühstückei drehen. Allein schon das Stöbern im Shop ist eine interessante Sache.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Laufende Kosten zu hoch?

Zu hohe Stromrechnung? Gas zu teuer? Internetkosten inakzeptabel?

 

Vergleichen hilft Sparen!